Welcher Liguster wächst am schnellsten?

Ligusterhecken Garta

Bei der Neuanlage eines Garten oder wenn das grüne Reich umgestaltet werden soll, wird oft der Wunsch nach einer blickdichten ganzjährig grünen Hecke geäußert. Liguster ist eine beliebte Heckenpflanze, die zahlreiche Vorzüge besitzt. Der immergrüne Liguster ist winterhart und bietet durch sein dichtes Laubwerk zahlreichen Vögeln Deckungs- und Nistmöglichkeiten. Während seiner Blütezeit von Juni bis Juli verströmt die Heckenpflanze ihren wunderbarer Blütenduft, der zahlreiche Insekten anlockt. Im September reifen schwarze, leicht giftige Beeren.

Schnitt und Pflege von Liguster

Der Liguster liebt einen sonnigen Standort, dort gedeiht er am besten. Einige Liguster-Arten vertragen auch Halbschatten und Schatten. Dort wächst die Heckenpflanze jedoch weniger schnell und verzweigt sich langsamer. Der Boden sollte locker und durchlässig sein. Liguster mag es weder zu feucht noch zu trocken. Auch zuviel Dünger bekommt der genügsamen Pflanze nicht so gut. Ungünstiger Standort sowie zu viel oder zu wenig Dünger fördern selbst beim robusten Liguster Krankheiten wie Schädlingsbefall und Pilzinfektionen.

Liguster lässt sich gut formen und verträgt zweimal einen Schnitt im Jahr. Der ideale Zeitpunkt ist bis Ende Februar und dann wieder im Herbst, wenn keine Vögel mehr in der Hecke brüten. Ein leichter Formschnitt darf, sofern sich keine Vogelnester in der Hecke befinden, auch im Sommer nach der Blüte erfolgen. Beim Schnitt ist darauf zu achten, dass sich die Hecke nach oben hin verjüngt. Dies ist besonders wichtig, damit das Heckengehölz von oben her Licht und Luft bis an seine Basis bekommt. Mit dieser Schnittform wird dem Verkahlen von unten her vorgebeugt.

Welcher Liguster wächst wie schnell?

  • Ligustrum vulgare

Der Liguster mit dem uncharmanten Namen „Gemeiner Liguster“ (Ligustrum vulgare) eignet sich für jeden Garten. Er ist gesund und robust und kommt mit jedem Boden zurecht. Das aufrecht wachsende immergrüne Gehölz ist sehr schnittverträglich. Er besitzt eine Wuchsgeschwindigkeit von rund 20 bis 120 cm pro Jahr.

  • Ligustrum ovalifolium ‚Aureum‘

Der Goldliguster Aureum (Ligustrum ovalifolium ‚Aureum‘) begeistert durch seine panaschierten Blätter mit dem intensiv leuchtenden Gelbgold. Das bringt besonders in Regionen, in denen die
Sonne nicht so oft scheint, eine heitere Stimmung in den Garten. Er wächst pro Jahr etwa 40 bis 60 cm.

  • Ligustrum ovalifolium

Der ovalblättrige Liguster (Ligustrum ovalifolium) wächst nicht ganz so rasch, indem er 15 bis 30 cm pro Jahr zulegt. Das bedeutet weniger Schnitt. Optisch begeistert diese Ligusterart durch ihre
hübsche Blattform.

  • Ligustrum vulgare ‚Atrovirens‘

Der Schwarzgrüne Liguster ‚Atrovirens‘ (Ligustrum vulgare ‚Atrovirens‘) wächst jährlich etwa 40 bis 100 cm. Diese Ligusterart zeichnet sich durch kleine dicht wachsende Blätter aus. Auch dieser Liguster verzeigt sich sehr gut und bildet dadurch einen optimalen Sichtschutz.

Mehr zum Thema: 

Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on print
Share on email

Eine Antwort

  1. Hallo zusammen,
    ich habe im April eine 20 Meter lange Liguster Hecke gepflanzt. Beim Kauf hatten die Pflanzen schon 160 cm und bis zu 20 Triebe. Ich habe die Hecke nach dem Pflanzen auf 120 cm gekürzt. Sollte ich die Hecke noch weiter kürzen, um sie dicht zu bekommen, oder reicht das aus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.