Was ist der Unterschied zwischen Thymian und Oregano?

oregano_im_garten_anbauen

Bestimmt stehen sie auch in deinem Gewürzregal: Thymian und Oregano. Beide sind insbesondere aus der mediterranen Küche kaum wegzudenken. Die Kräuter sehen sich zwar auf den ersten Blick ähnlich und haben auch geschmacklich einiges gemeinsam, allerdings gibt es wichtige Unterschiede. Wir erklären sie dir!

Was ist Thymian?

Die Gattung Thymian gehört zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) und besteht aus rund 210 verschiedenen Arten. Die bekannteste von ihnen ist der Echte Thymian (Thymus vulgaris) oder auch Gartenthymian. Dabei handelt es sich um eine 10 bis 40 cm hohe Pflanze, die auch Frost und Kälte trotzt. Ihre grau-grünen Blätter sind schmal und meist rund 0,5 bis 4 cm groß.

Der Thymian blüht von Juni bis Oktober und trägt zu dieser Zeit kleine, rosafarbene Blüten. Ein stabiler Stängel und aromatisch duftende Blätter zeugen von einer frischen Pflanze.

Wie schmeckt Thymian?

Der Echte Thymian stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und wird daher besonders in der mediterranen Küche verwendet. Er hat einen pikant-würzigen Geschmack und wird gerne zum Würzen von deftigen, fettreichen Fleischgerichten genutzt, da er sie leichter verdaulich macht. Die Würze des Thymians passt aber auch optimal zu Gemüse wie Knoblauch, Oliven oder Auberginen.

Neben dem Echten Thymian bieten andere Thymianarten noch vielfältigere Aromen und Noten, so schmeckt etwa der Zitronenthymian (Thymus citriodorus) sehr gut zu Fisch oder Lamm. Tipp: Wenn du getrockneten Thymian nutzt, ist das Aroma etwa dreimal intensiver!

Was ist Oregano?

Der Oregano oder Echte Dost (Origanum vulgare) ist eine Pflanze in der Gattung Dost und kommt auch aus der Familie der Lippenblütler. Eng verwandt ist er unter anderem mit dem Majoran (Origanum majorana). Die Oreganopflanze ist ebenfalls winterfest und wird bis zu 65 cm groß. Ihre leicht behaarten, eiförmigen Blätter sind maximal 4 cm lang und an der Unterseite punktiert.

Die Blütezeit der Pflanze ist zwischen Juli und September, dann bildet sie weißlich-rosafarbene Blüten aus. Frischen Oregano erkennst du an kräftigen Blättern und einem ausgeprägten Aroma.

Wie schmeckt Oregano?

Der Oregano ist heimisch in den Bergen der Länder rund um das Mittelmeer. Auch er findet daher häufig Verwendung in der dortigen Küche. Oregano schmeckt fein-herb und kräftig, er wird insbesondere zum Würzen von italienischen Speisen eingesetzt, etwa für Pizza oder Tomatensauce. Aber auch Aufläufe mit Hackfleisch oder Gemüse kannst du mit dem Gewürz perfekt verfeinern.

In der Tex-Mex-Küche ist Oregano zum Beispiel fester Bestandteil der meisten Rezepte für Chili con Carne. Achtung: Du solltest – besonders im getrockneten Zustand – sparsam mit dem Gewürz umgehen, denn sein Aroma ist sehr intensiv.

Was ist der Unterschied zwischen Thymian und Oregano?

Thymian und Oregano haben einiges gemeinsam. Beide kommen ursprünglich aus Südwesteuropa und werden häufig in der mediterranen Küche eingesetzt. Äußerlich gibt es allerdings einige Unterschiede: Die Thymianpflanze ist meist etwas kleiner als der Oregano. Zudem trägt sie deutlich schmalere und unbehaarte Blätter.

In geschmacklicher Hinsicht haben beide ein würziges Aroma, allerdings schmeckt der Oregano noch intensiver und schärfer. Da die Kräuter sich aromatisch super ergänzen, kannst du sie aber auch einfach gemeinsam benutzen. Nicht umsonst sind beide fester Bestandteil der bekannten französischen Kräutermischungen „Kräuter der Provence“ und „Fines Herbes“.

Mehr zum Thema:

Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on print
Share on email

2 Antworten

  1. Hi, ich habe heute für meinen Garten eine Oregano-Pflanze gekauft. Ich kenne Oregano nur als getrocknetes Gewürz für Pizza.

    Kann ich Oregano frisch verwenden? Wie muss ich da tun? Oder muss ich im Sommer/Herbst die Triebe abschneiden und trocknen?

  2. Hi du.
    Selbstverständlich kannst du frischen Oregano ganz genauso einsetzen. Es gibt nur ein paar wenige Kräuter, die in getrocknetem Zustand intensiver im Verhältnis zu Menge schmecken. Thymian und Oregano gehören dazu.

    Schneide von Zeit zu Zeit das Kraut ab und trockne es büschelweise. So hast du im Winter auch noch etwas davon. Im Frühjahr treibt Oregano schon wieder neu aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.