Sind Tomaten Gemüse, Frucht oder Obst?

tomaten obst frucht

Ob es sich bei den Tomaten um ein Obst oder ein Gemüse handelt, ist gar nicht so einfach zu beantworten. Was die richtige Zuordnung der schmackhaften Gewächse betrifft, herrscht immer noch eine große Verwirrung. Dabei können die Eigenschaften und Merkmale der Tomate als Hinweise dienen.

Merkmale der Tomaten

Tomaten tragen den botanischen Name Solanum lycopersicum und werden erst seit dem 16. Jahrhundert in Europa angebaut. Die wärmeliebenden Pflanzen gehören zur Familie der Nachtschattengewächse und stammen aus dem westlichen Teil von Südamerika. Die Gewächse wurden im Laufe der Zeit immer beliebter und sind heutzutage ein fester Bestandteil bei der Zubereitung von Speisen. Speziell in südlichen Ländern wie in Griechenland, Italien und Spanien gibt es viele Rezepte, die auf Tomaten basieren. Die meisten der Gerichte sind herzhaft, allerdings gibt es auch einige süße Speisen mit Tomaten, zum Beispiel Marmelade.

Generell werden Tomaten als Früchte bezeichnet, allerdings kommen sie wie Gemüse zum Einsatz. Tomaten verfügen über viele nahrhafte sowie gesundheitsfördernde Eigenschaften, sie enthalten Biotin, Beta-Carotin, Folsäure und zahlreiche Vitamine.

  • Tomatenpflanzen bilden Schließfrüchte
  • Genau definiert handelt es dabei um Beeren
  • Früchte habe kugelige bis ovale Form
  • Samen lagern in zwei separaten Kammern
  • Fruchtwände sind essbar
  • Beeren haben Größe von 2 bis 10 cm
  • Wachsen als krautige Nutzpflanzen heran

Definition von Obst

Obst steht als Sammelbegriff für alle Früchte von Pflanzen, welche roh genießbar sind. Außerdem verfügen die meisten Früchte über einen hohen Zuckergehalt und sind tendenziell eher süß. Als Obst werden Beeren-, Kern und Steinfrüchte eingestuft, genauso wie Schalenobst. Mit der Globalisierung haben sich in den heimischen Gefilden auch viele exotische Früchte etabliert. Ein weiterer Hinweis auf Obst ist die Entwicklungsphase der Frucht. Wenn sich die Frucht aus der Blüte der Pflanze entwickelt, handelt es sich um Obst. Das ist bei Tomaten der Fall, die sich von ihrer gelben Blüte umwandeln und dann einen roten Fruchtkörper bilden.

  • Früchte sind meist wasserhaltig
  • Stammen von mehrjährigen Gewächsen
  • Wachsen auf verholzenden Sträuchern und Bäumen
  • Pflanzen tragen jedes Jahr neue Früchte
  • Verfügen über hohen Zuckergehalt
  • Optimal für süße Speisen und Desserts

Definition von Gemüse

Beim Gemüse wird nicht nur der Fruchtkörper einer Pflanze gegessen. Oft sind noch weitere Pflanzenteile essbar. Zudem schließt der Sammelbegriff Gemüse normalerweise Pflanzenarten ein, welche keine süßen Früchte aus bilden. Da Tomaten können zwar einen süßlichen Geschmack haben, zum Beispiel Cherry- und Cocktailtomaten, aber die Basis ist eine herzhafte Note. Außerdem verfügt jede Gemüseart über Blüten, welche abseits der verwendeten Pflanzenteile wachsen. Im Gegensatz dazu bilden sich bei der Tomate die Blüten zu Früchten um.

  • Beim Gemüse ist häufig gesamte Pflanze essbar
  • Dazu gehören Blätter, Stängel und Wurzeln
  • Überwiegend einjährige Gewächse
  • Gemüse hat nur geringen oder keinen Zuckergehalt
  • Ideal für herzhafte Gerichte, wie Suppen und Soßen

Tipp: Hierzulande können Tomaten im Gartenbeet nur einjährig kultiviert werden, da die Pflanzen nicht winterfest sind.

Sind Tomaten kein Gemüse, sondern Obst?

Inzwischen werden Tomaten in der Botanik als Fruchtgemüse definiert, da sie weder Obst noch Gemüse sind. Genauer gesagt handelt es sich beim Fruchtgemüse um Pflanzen, welche sich aufgrund der Wuchseigenschaften und des Geschmacks nicht exakt in eine der beiden Gruppen einstufen lassen. Zu dieser Gruppe gehören auch Auberginen, Gurken, Kürbisse, Melonen, Paprika und Peperoni.

Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on print
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.