Die besten Pflanzen fürs Bad

pflanzen_im_badezimmer

Dekoriert mit schönen Pflanzen wirkt das Bad gleich frischer und gemütlicher. Pflegeleichte tropische Pflanzen, die mit ihren Farben und glänzend grünen Blättern die Badezimmerkacheln schmücken, sind eine Wellnessklasse für sich. Auch im kleinen Bad mit wenig Licht und hoher Luftfeuchtigkeit gedeihen prachtvolle Zimmerpflanzen – wenn man die richtigen Schönheiten wählt.

Das Bad ist nicht jeder Pflanze Sache. Dort ist es entweder empfindlich kühl oder sehr warm. Die Luftfeuchtigkeit ist hoch und die Lichtverhältnisse sind meist schlecht. Oft ist das Raumangebot beengt – doch auch dafür haben wir Ideen. Das Badezimmer muss nicht zum Tropenwald werden, denn selbst der kleine grüne Farbtupfer am morgen hellt die Stimmung auf.

Bad-Pflanzen für mehr Raum

  • Dunkelgrün glänzend – Das Einblatt (Spathiphyllum)

Das südamerikanische Einblatt liebt schattige Plätzchen unter hohen Bäumen. Es ist eine hohe Luftfeuchtigkeit gewohnt und damit perfekte für das Badezimmer. Die flexiblen Stängel des Einblatts können zwar etwas zusammengebunden werden, allerdings ist sein Wuchs ausladend. Von Zeit zu Zeit überrascht es mit einer exotischen weißen Blüte.

  • Die Aloe Vera – die Puristin unter den Schönen

Der Zimmerpflanzen-Klassiker macht sich auch im Badezimmer ausgezeichnet. Sehr exotisch und puristisch ist die Aloe mit ihren dicken, fleischigen Blättern. Sie kann etwas breiter wachsen, doch können die zu großen Blätter nah am Stamm abgeschnitten werden. Das darin enthaltene Gel ist weltbekannt: Es spendet Feuchtigkeit, unterstützt die Wundheilung und enthält Antioxidantien, die der Hautalterung entgegenwirken.

  • Sehr langsam – der Elefantenfuß (Beaucarnea recurvata)

Der auf einem Stamm wachsende buschige Kopf des Elefantenfuß, auch als Flaschenbaum, Elefantenbaum und Wasserpalme bekannt, ist schon alleine eine Attraktion im Bad. Das Grün der tropischen Pflanze harmoniert mit ihrem spektakulären hölzernen Stamm. Die Pflanze ist auch sehr klein erhältlich und wächst nur langsam – und ist damit auch bei wenig Platz eine gute Option. Zum Elefantenfuß gehört ein schöner Übertopf, denn der ist gut sichtbar. Verwandt ist der Mexikaner mit der Yucca, die übriges ebenfalls eine schöne Badpflanze ist – vorausgesetzt, der Platz reicht aus.

Blickfänger im Schatten – die Farne

Sie zählen zu den Klassikern im Badezimmer, doch so richtig dunkel mögen sie es eigentlich nicht. Der Farn sollte im Halbschatten stehen, Sonne verträgt er nicht. Seine Blätter sind weich und flexibel, womit er ein ausgezeichneter Kandidat für die kleine Fensterbank ist. Eines haben alle Farne gemeinsam: sie profitieren von der hohen Luftfeuchtigkeit und sind unschlagbar dekorativ. Zurückschneiden kann man sie allerdings nicht.

  • Schwertfarn (Nephrolepis exaltata)

Mit seinen gefiederten Blättern kann der Schwertfarn sehr voluminös werden. Auch er mag das indirekte Licht und ein feuchtes Klima. Besonders schön kommt er in der Blumenampel und auf Podesten zur Geltung.

  • Nestfarn (Asplenium nidus)

Unbefiedert, aber mit gewelltem Blattrand wächst der hellgrüne Nestfarn weniger ausladend heran. Er gehört zu den Streifenfarngewächsen (Aspleniaceae).

Hängepflanzen für das Badezimmer

  • Hängt gerne am Pool: Die Efeutute (Epipremnum aureum)

Kein Pool ohne Efeutute – zumindest nicht in asiatischen Hotelresorts. Die Efeutute wächst schnell und hat feste, mittelgroße Blätter, die meist gelb-grün gezeichnet sind. Sie macht sich ausgezeichnet in der Blumenampel und kann – sollten ihre Ranken zu lang werden – problemlos zurückgeschnitten werden. Diese Ableger ziehen in Vase oder Erde schnell neue Wurzeln – ein schönes Mitbringsel für Freunde. Verlieren die Blätter ihre hellgelbe lebhafte Zeichnung, steht die Pflanze zu dunkel.

  • Der Zimmerefeu – kann auch kühl

Ein alter bekannter, der im Badezimmer über sich hinauswächst. Denn als Solitärpflanze wirkt der Efeu noch schöner. Er ist pflegeleicht, verträgt unterschiedliche Lichtverhältnisse und lässt sich zurückschneiden (Ableger!). Allzu warm sollte es dauerhaft jedoch nicht sein.

Bunte Zimmerpflanzen im Bad

  • Bromelien

Sie sind klein, recht pflegeleicht und fühlen sich im Bad rundum wohl. Die blühenden Bromelien mit ihren schmalen grünen Blättern zaubern einen außergewöhnlichen Look. Die kleinen Exemplare sind unser Tipp für das Mini-Badezimmer!

  • Tillandsien

Die robusten und kleinwüchsigen Tillandsien brauchen sehr wenig Pflege – allerdings ausreichendes Licht. Mit langen schmalen Blättern, deren Spitzen sich rötlich verfärben können, und schönen Blüten sind sie eine sehr dekorative Wahl im puristischen Ambiente. Ist die Luftfeuchtigkeit hoch genug, müssen sie überhaupt nicht gegossen werden.

  • Die Schönste im ganze Land – die Orchideen

Eigentlich brauchen Orchideen sehr viel Licht – bei hoher Luftfeuchte, weichem Wasser und speziellem Substrat. Sie sind etwas anders, doch belohnen sie dafür mit den schönsten Blüten. Für das Badezimmer sind Orchideen der Gattung Phaleonopsis ideal. Sie stehen gerne am sonnenlosen Nordfenster und auch hinter hellen Milchglasfenstern gefällt es ihnen gut.

Das Bad ohne Fenster – was nun?

Ganz ohne Tageslicht wachsen Pflanzen nicht – auch wenn einige sehr schlechte Lichtverhältnisse vorübergehend vertragen. Ein Kandidat für das fensterlose Badezimmer ist die Zamioculcas zamiifolia. Die pflegeleichte Zamioculcas wächst hoch und ausladend, lässt sich aber gut hochbinden. Wer sich eine zweite Pflanze zulegt, kann diese abwechselnd im Bad unterbringen – denn dort mögen die Pflanzen die hohe Luftfeuchtigkeit. Umso weniger Licht die Pflanze bekommt, umso weniger wird sie auch gegossen.

Wer ein Bad ohne Fenster mit (noch mehr) schönen Pflanzen beleben möchte, kann auf künstliche Pflanzen zurückgreifen oder eine spezielle Pflanzenlampe installieren.

Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on print
Share on email

Eine Antwort

  1. Der Tipp mit dem Zimmerefeu gefällt mir. Wie sieht das mit dem Putzen aus? Hygienisch stelle ich mir so Pflanzen im Badezimmer gar nicht so leicht vor, speziell wenn man beim Reinigen nicht so einfach hinkommt? Helfen Zimmerpflanzen im Bad auch um Feuchtigkeit zu speichern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.