Die 5 besten Gartentrends 2020

Springbrunnen im Garten; Wasser im eigenen Garten

Der Beginn der neuen Gartensaison ist eine gute Zeit für Überlegungen, was du in deinem Garten verändern möchtest. Wie jedes Jahr gibt es auch 2020 neue Gartentrends. Allerdings waren diese noch nie so stark auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz bedacht wie heute. Jeder Garten kann eine Oase sein, der zum Schutz von Mensch und Umwelt beiträgt, und die neuesten Gartentrends reflektieren tolle Wege, um diese zu erreichen.

1. Wasser im Garten

Eine Wasserquelle im Garten ist nicht nur wichtig für die Tiere, Wasser hat auch eine erholsame, erfrischende und entspannende Wirkung auf uns Menschen. Egal ob ein Teich, Springbrunnen oder Vogelbad, ein Wasserspiel ist eine einfache und effektive Möglichkeit, um aus deinem Garten eine Wohlfühloase zu machen. Die vielen Gestaltungsmöglichkeiten verleihen deinem Garten eine persönliche Note und dieser Trend wird sicherlich noch lange anhalten.

Schilf im Garten; Wasser als Idee für einen schönen Garten

2. Lebensmittel selbst anbauen

Die beste Möglichkeit, um sicher zu sein, erstklassige Produkte zu bekommen ist, sie selbst anzubauen. Deshalb werden Lebensmittel im eigenen Garten immer beliebter. Egal ob Obst, Gemüse oder einfach nur frische Kräuter wie Basilikum oder Minze, mit frischen Zutaten aus dem eigenen Garten schmecken Speisen und Getränke noch besser. Diesem Trend folgt die zunehmende Beliebtheit von Außenküchen. Sie sind meist hervorragend ausgestattet und nicht nur zum Grillen da.

3. Nachhaltiger Garten durch Kompostierung

Nachhaltigkeit im Garten war bereits in den letzten Jahren ein Thema. Dieser Trend gewinnt immer mehr an Boden und setzt sich auch in 2020 fort. Neben der natürlichen Schädlingsbekämpfung und der Unterstützung von wichtigen Bestäuberinsekten, bietet die Kompositierung einige wichtige Vorteile:

  • Sie macht deinen Boden fruchtbarer.
  • Sie versorgt deine Pflanzen mit den Nährstoffen, die sie zum Gedeihen brauchen.
  • Sie senkt deinen ökologischen Fußabdruck.
  • Sie kann auf großen und auf kleinen Grundstücken durchgeführt werden.

TIPP: So wird Kompost gemacht

Zuerst wird das organische Material zerkleinert, um die Oberfläche zu vergrößern, damit Mikroorganismen es besser verdauen können. Die unterste Schicht sollte aus ein paar Zentimetern Stroh oder Zweigen bestehen, um eine Drainage und Belüftung des Bodens zu gewährleisten. Abwechselnd braune (Kohlenstoff) und grüne (Stickstoff) Schichten übereinanderlegen, damit das Pflanzenmaterial gleichmäßig verteilt und für Mikroorganismen leicht verfügbar ist.

Um unerwünschte Gerüche zu reduzieren, sollte die oberste Schicht aus braunem Material bestehen. Aktivatoren sind zwar nicht notwendig, können aber hinzugefügt werden, um die Zersetzung in Gang zu bringen. Zu den natürlichen Aktivatoren gehören Hühnermist, Grasschnitt und frisches Unkraut ohne Saatgut. Befindet sich dein Komposthaufen an einem Ort, an dem er kein Regenwasser abbekommt, solltest du ihn gerade soviel gießen, dass er feucht ist. Zu viel Wasser kann den Haufen durchnässen und die Kerntemperatur abkühlen, wodurch die Zersetzung verlangsamt wird. Zu wenig Wasser kann die Zersetzung verlangsamen oder ganz aufhalten.

Lege eine Plane oder Holz über einen offenen Komposthaufen, um Wärme und Feuchtigkeit zu speichern. Der Kompost sollte ungefähr alle drei Wochen gewendet werden. Das ist auch ein guter Zeitpunkt, um bei Bedarf mehr Wasser hinzuzufügen, um sicherzustellen, dass alle Teile des Haufens feucht bleiben. Kalzium oder Kalk kann hinzugefügt werden, um Gerüche zu neutralisieren und Fliegen abzuschrecken. Die Innentemperatur des Komposthaufens kann mit einem Kompostthermometer überwacht werden.

4. Lebensraum für Tiere schaffen

Mit den richtigen Pflanzen ist es sehr einfach, einen Lebensraum für Tiere zu schaffen. Es ist nicht nur spannend Kröten, Marienkäfer, Igel, Schmetterlinge und Bienen im Garten zu beobachten, der Erhalt dieser Tiere ist auch lebenswichtig für uns Menschen. Es gibt einige schnelle und einfache Möglichkeiten, einen Garten so zu gestalten, dass er Tiere willkommen heißt. Das Hinzufügen eines Vogelbades oder das Pflanzen von einheimischen Obstbäumen ist ebenso hilfreich, wie das Anlegen einer Laube, das Pflanzen von Eichen und der Anbau von einheimischen Hecken und Weinreben.

Den meisten modernen Gärten fehlt es an Vielfalt, deshalb solltest du verschiedenen Arten von Pflanzen wählen, die blühen und Früchte tragen. Pflanzen mit Beeren ziehen Vögel an und Pflanzen mit verschiedenen Höhen bieten unterschiedlichen Tierarten einen Unterschlupf.

Schmetterlinge, Bienen, Tiere im eigenen Garten – Nachhaltiges Pflanzen

5. Pflanzen mit mehreren Funktionen

Es wird immer beliebter Pflanzen im Garten anzubauen, die mehrere Funktionen erfüllen und nicht nur hübsch aussehen. Damit können durch einen einmaligen Aufwand mehrere Vorteile genossen werden. Du kannst Pflanzen die gut Duften dort einsetzen, wo du dich am meisten aufhältst. An windigeren Stellen verteilt sich der Duft auch sehr gut.

Wenn du ein Problem mit Mücken im Garten hast, gibt es eine Reihe von Pflanzen, die Mücken abwehren. Neben Obst und Gemüse gibt es auch essbare Blüten, die zum Garnieren von Salaten verwendet werden können. Katzen freuen sich über Katzenminze im Garten. Sie blüht nicht nur schön, sondern ihre Blätter verbreiten ätherische Öle mit einem angenehmen Duft.

Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on print
Share on email

2 Antworten

  1. Wir planen gerade einen Garten im neuen Haus. Ich achte besonders auf große Menge von Obst, Gemüse und Kräuter im Garten, weil wir sie gerne frisch den ganzen Sommer ernten wollen. Danke für die Tipps zur guten Kompostierung im Garten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.