Basilikum anbauen: Pflanzen, pflegen, ernten und lagern

basilikum balkon pflanzen

Wer Basilikum pflanzt, muss vor allem auf warme Bedingungen und eine ausreichende Feuchtigkeit achten. Bei der Pflege sind die Nährstoffversorgung und die Durchlüftung wichtig. Bis zum Herbstbeginn erfolgt die Basilikumernte regelmäßig. Daraufhin ist bei der Lagerung der drohende Aromaverlust zu berücksichtigen.

Pflanzung des Basilikums

Das Vorziehen von Basilikum ist in der Regel ab März möglich. Es gilt bei der Aussaat als wichtig, die Samen mit der Erde nicht zu bedecken. Denn Basilikum ist ein Lichtkeimer. Die idealen Temperaturen für die Keimung liegen im Bereich von 20 Grad Celsius. Zur Abdeckung eignet sich währenddessen ein Vlies. Unter optimalen Bedingungen erfolgt die Keimung schon nach einer Woche. Das Pflanzsubstrat muss feuchtgehalten werden. Zu viel Wasser verträgt das Basilikum dabei jedoch auch nicht.

Basilikum auspflanzen

Die Auspflanzung von Basilikum ist ab der Mitte des Mais sinnvoll. Dafür sind die folgenden Voraussetzungen entscheidend:

1. Standorte mit einer warmen und sonnigen Umgebung gelten als empfehlenswert.

2. Ein guter Windschutz bleibt ebenfalls unverzichtbar.

3. Wasserdurchlässiger und lockerer Boden ermöglicht ein gesundes Wachstum.

Pflege von Basilikum mit Nährstoffversorgung

Bei der Pflege von Basilikum ist es äußerst wichtig, dass die Pflanze immer mit genügenden Nährstoffen versorgt wird. Eine besonders große Rolle spielt hierbei der Stickstoff. Kompostabgaben bleiben während der Nährstoffversorgung üblicherweise unentbehrlich. Es ist ratsam, die unteren Blätter am Basilikum regelmäßig zu entfernen. Dadurch bestehen bessere Bedingungen für die Durchlüftung der Pflanze.

Zur Vorbeugung gegen Pilzerkrankungen müssen Hobbygärtner die Befeuchtung der Basilikumblätter vermeiden. In Töpfen ist aus diesem Grund die Wasserversorgung mit Untersetzern von unten vorteilhaft. Somit besteht die Möglichkeit, die durstige Pflanze ausreichend zu bewässern und gleichzeitig Blätter nicht unnötig nass zu machen. An einem heißen Sommertag lassen sich die Untersetzer bei einer idealen Wasserversorgung mehrfach mit frischer Flüssigkeit befüllen.

Ist Basilikum winterhart?

1. Der Wärme- und Sonnenbedarf macht eine Überwinterung der Pflanze in Deutschland oder Ländern mit vergleichbaren Klimabedingungen unmöglich. Deshalb muss die Pflege auf die einjährige Existenz des Basilikums ausgerichtet werden.

2. Es ist sinnlos, die Basilikumpflanze vor dem Winter in einen Topf umzupflanzen. Auch in der Wärme fehlt in der kältesten Jahreszeit das Licht, das für das Überleben der Pflanze unverzichtbar ist.

3. Sogar über dem Gefrierpunkt fügen kühle Temperaturen dem Basilikum bereits Schaden zu. Am Anfang des Sommers sind darum eventuell Schutzmaßnahmen notwendig.

Regelmäßige Ernte und Lagerung von Basilikum

Bis zum Ende des Sommers ermöglicht Basilikum eine regelmäßige Ernte. Es ist ratsam, lediglich die Spitzen über den Blattachseln zu schneiden und vorerst nicht alle Basilikumblätter zu entfernen. Dadurch bleibt die nachhaltige Schwächung der Pflanze vermeidbar. Sobald am Basilikum nicht mehr genug Blätter vorhanden sind, fehlen die Voraussetzungen für eine schnelle Regeneration mit neuen Trieben. Zum Herbstbeginn muss die Basilikumpflanze vor dem ersten Kälteeinbruch dann vollständig geerntet werden.

Grundsätzlich ist die sofortige Verwendung von frischen Basilikumblättern empfehlenswert. Bei der Kühlschranklagerung gilt es als sinnvoll, das Basilikum mit Öl zu überdecken und das Aroma somit länger zu bewahren. Große Mengen lassen sich langfristig im Gefrierschrank relativ gut lagern.

Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on print
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.